az west lotus exige letzte produktion

Elise, Exige und Evora gehen in ihr letztes Produktionsjahr!

  • Mehr als 100 Mio. Pfund Investition in völlig neue Fertigungsanlagen

  • Schaffung weiterer Arbeitsplätze zur Unterstützung des erhöhten Volumens

  • Produktionsende für Evora, Exige und Elise im Jahr 2021 geplant

Eine neue Sportwagenserie ist bestätigt. Die Prototypenproduktion des Lotus Type 131 soll noch in diesem Jahr in einer erstklassigen Produktionsstätte in Hethel, Norfolk, beginnen.

Die neue Fertigungsinvestition ist Teil der Vision80-Strategie von Lotus, die auch die Verlagerung von zwei Lotus-Zulieferbetrieben in einen effizienten zentralen Betrieb in der Stadt Norwich vorsieht, um höhere Stückzahlen zu unterstützen.

Im Zuge der über 100 Millionen Pfund teuren Investition in die Anlagen in Hethel wird Lotus rund 250 neue Mitarbeiter einstellen. Dies ist zusätzlich zu den 670 Mitarbeitern, die seit September 2017, als die Anteilseigner Geely und Etika das Unternehmen übernahmen, zu Lotus gestoßen sind.

Die neuen Mitarbeiter werden sowohl für Lotus Cars als auch für das weltbekannte Ingenieurbüro Lotus Engineering, das im Laufe des Jahres sein Advanced Technology Centre in Warwick eröffnet, in den Bereichen Konstruktion und Fertigung benötigt.

Zur Würdigung der kommenden Familie von Performance-Autos hat Lotus ein Bild veröffentlicht, das auf die neue Generation von Produkten hinweist, die auf Elise, Exige und Evora folgen werden, die 2021 in ihr letztes Produktionsjahr gehen. Ein volles Programm an Aktivitäten ist geplant, um die aktuelle Palette von drei Sportwagen zu feiern, beginnend mit dem Ältesten, der ikonischen Lotus Elise.

Der Lotus Elise wurde 1995 vorgestellt und revolutionierte die Kleinserien-Sportwagenindustrie mit seinem bahnbrechenden Einsatz von stranggepresstem und geklebtem Aluminium, Hightech-Verbundwerkstoffen und Leichtbau-Know-how.

Der Exige, der im Jahr 2000 auf den Markt kam, nutzte die in der Elise eingeführte Technologie und wurde schnell zum Inbegriff des "Rennwagens für die Straße". Der Exige demonstrierte die seltene Fähigkeit, dem Fahrer ein mitreißendes und dennoch zugängliches Erlebnis auf der Straße zu bieten, während er gleichzeitig die anspruchsvollsten Rennstrecken der Welt schnell und mit der von einem Lotus erwarteten Sicherheit und Fortschrittlichkeit bewältigte.

Der Evora, der 2008 auf den Markt kam, brachte Lotus als preisgekröntes und vielseitiges Straßenauto, das stärker auf den Fahrer ausgerichtet war als seine Konkurrenten, zurück in den lukrativen Sektor der Supersportwagen. Auch im Motorsport war der Evora erfolgreich, gewann nationale GT-Meisterschaften auf der ganzen Welt und errang einen Podiumsplatz in Le Mans.

Zukünftige Lotus-Fahrzeuge nehmen diese Erkenntnisse auf und entwickeln sie weiter, um die Erhaltung dieser wichtigen DNA zu gewährleisten, mit dem übergeordneten Kriterium, "For The Drivers" zu sein.

Phil Popham, CEO, Lotus Cars, sagte: "Dieses Jahr wird für Lotus von enormer Bedeutung sein, da neue Anlagen in Betrieb genommen werden, ein neuer Sportwagen in die Produktion geht und ein neues Effizienz- und Qualitätsniveau erreicht wird, das nur ein neues Autodesign und eine neue Fabrik liefern können. Trotz der anhaltenden globalen Herausforderungen ist Lotus aus dem Jahr 2020 stark hervorgegangen und bei der Umsetzung unseres Vision80-Geschäftsplans auf Kurs."

Er fügte hinzu: "Wie unsere Vision80-Strategie verdeutlicht, geht es bei Lotus darum, nach vorne zu schauen, und unsere Zukunft ist voller kontinuierlicher Innovationen. Im Jahr 2021 werden wir uns jedoch auf das Vermächtnis unserer aktuellen Produktpalette besinnen, beginnend mit der Elise, einem Sportwagen, der die Automobilindustrie wirklich revolutioniert hat, nicht nur, weil er eine Legende ist, sondern auch wegen seines Einflusses auf Autodesign und Technologie."

Matt Windle, Lotus' Executive Director, Engineering, sagte: "Unser renommiertes Team von Ingenieuren, Designern und Technikern, die an den neuen Autos arbeiten, sind sich des Vermächtnisses der Elise, Exige und Evora sehr bewusst. In der Tat waren viele von ihnen dabei, als die Elise entwickelt wurde. Die Mitglieder unseres Teams, alte und neue, sind nun damit beschäftigt, die Lehren der Vergangenheit mit den Innovationen von heute und morgen zu verbinden, um sicherzustellen, dass unsere zukünftigen Autos das Spiel wirklich vorantreiben, aber den Werten von Lotus fest verpflichtet bleiben."

Die Elise, der Exige und der Evora haben im Laufe der Jahre einen großen Beitrag zum Lotus-Geschäft geleistet, und wenn das letzte dieser Modelle das Fließband verlässt, werden sie zusammen etwa 55.000 Einheiten verkauft haben.

Lotus hat in den letzten 73 Jahren mehrere automobile Legenden geschaffen, und mit dem Evija-Hypercar und dem neuen Sportwagen Type 131 bricht eine neue Ära der Innovation und Legendenbildung über Hethel herein.