Maserati Quattroporte 2017

Maserati Quattroporte 2016

Renntechnik in einer Luxuslimousine  

Als 1963 der erste Quattroporte auf dem Turiner Autosalon vorgestellt wurde, war er nicht nur die schnellste Limousine der Welt, sondern gründete ein neues Fahrzeugsegment: die luxuriösen Sportlimousinen. Das Konzept war für die damalige Zeit revolutionär. Maserati baute einen erfolgreichen Rennwagenmotor in eine Luxuslimousine – niemand hatte bis dahin so etwas gewagt. Mit einem hervorragenden Handling und dem rennerprobten V8-Motor war der Quattroporte zu jener Zeit die schnellste Limousine der Welt.

In den folgenden 50 Jahren wurde der Quattroporte zum Flaggschiff von Maserati – immer exklusiv, nie dem Mainstream folgend, stets etwas anders und wie gemacht, um sich abzuheben.

Mit der jüngsten Überarbeitung des Quattroporte führte Maserati eine neue Modellstrategie ein: Mit den Versionen GranLusso und GranSport werden zwei der wichtigsten Markenwerte besonders hervorgehoben. Die beiden Ausstattungslinien sind für alle Quattroporte Modelle mit V6-Motor erhältlich (Quattroporte Diesel, Quattroporte S, Quattroporte SQ4). Sie verfügen über das gesamte Modellprogramm hinweg über einheitliche Versionspreise.

Das Spitzenmodell, der Quattroporte GTS mit V8-Twin-Turbomotor, ist ausschliesslich in der GranLusso oder GranSport Ausführung verfügbar. Jede Ausstattungslinie hat zum Ziel, die Bedürfnisse und Erwartungen der Kunden zu übertreffen und den Quattroporte zu einem einzigartigen und unverwechselbaren Angebot zu machen.

GranLusso und GranSport sind auf Anhieb anhand ihrer markanten Exterieur- und Interieur-Designs erkennbar.

Die Kunst der Reize

Italienisches Automobildesign ist weltweit anerkannt. Es zeichnet sich nicht nur durch seine Schönheit aus, sondern auch durch seine besonderen Reize. Ein gutes Beispiel dafür ist der Quattroporte: Er ist ein Meisterwerk der Ästhetik und der aerodynamischen Eleganz.

Trotz seiner beeindruckenden Größe gelingt es dem Quattroporte, ein ausgewogenes und zugleich dynamisches Aussehen zu bewahren. Von dem neu gestalteten Maserati Kühlergrill bis zu den LED-Heckleuchten trägt vieles dazu bei. Neu gestaltete Front- und Heckstoßfänger verleihen ihm noch mehr Autorität und Präsenz, während die für Maserati typischen drei Lüftungsschlitze an den Seiten nicht fehlen dürfen. Rahmenlose Türen sorgen dafür, dass die Limousine die Anmutung eines eleganten Coupés besitzt. Die markante dreieckige C-Säule und das berühmte Saetta-Logo sind eine weitere Anspielung auf den sportlichen Charakter des Fahrzeugs. Dieser wird zusätzlich verstärkt durch verchromte Abgasendrohre und den integrierten Heckspoiler, der Abtrieb bei hoher Geschwindigkeit erzeugt. Seine Aerodynamik ist unerreicht – auch dank des niedrigen Unterbodens und des cleveren Air Shutters hinter dem Kühlergrill, der den Luftdurchfluss durch den Kühler kontrolliert und den Luftwiderstand reduziert.

Motoren

Beim Quattroporte kann zwischen drei kraftvollen Antrieben gewählt werden: der 301 kW (410 PS) starke 3,0-Liter-Twin-Turbo-V6 und der 390 kW (530 PS) 3,8-Liter-Twin-Turbo-V8, beides Benziner. Darüber hinaus steht ein 202 kW (275 PS) starkes 3,0-Liter-V6-Turbodiesel-Aggregat zur Wahl.

MASERATI QUATTROPORTE S

Hubraum: 2979 cc | V6
Leistung: 410 PS
0-100 km/h: 5,1 sec
Top speed: 286 km/h
Konfiguration
Details
Prospekt
    MASERATI QUATTROPORTE S Q4

Hubraum: 2979 cc | V6
Leistung: 410 PS
0-100 km/h: 4.9 sec
Top speed: 286 km/h
Konfiguration
Details
Prospekt
 
         

MASERATI QUATTROPORTE Diesel

Hubraum: 2987 cc | V6
Leistung: 275 PS
0-100 km/h: 6.4 sec
Top speed: 252 km/h

Konfiguration
Details
Prospekt

    MASERATI QUATTROPORTE

Hubraum: 3799 cc | V8
Leistung: 530 PS
0-100 km/h: 4.7 sec
Top speed: 310 km/h

Konfiguration
Details
Prospekt