Lotus Eletre

Preise und Daten für den neuen Lotus ELETRE. Der 5.10 Meter lange SUV wird es in 3 Versionen geben: Eletre, Eletre S mit einen 450 kW starke Heckantrieb und der Eletre R mit einem Allradantrieb mit 675 kW.

Das erste fünftürige Serienfahrzeug von Lotus und der erste SUV und die erste Grossserieen Elektrofahrzeug.

vollelektronisch Lotus Eletre
Lotus Eletre vorn

Die Batterie mit über 112 kWh sorgt für 600 km WLTP-Reichweite. Das Auto besitzt eine 800-Volt-Architektur. An einer 350-kW-Ladesäule soll sich in 20 Minuten Strom für 400 km nachladen lassen. Alternativ kann man den Akku mit bis zu 22 kW Wechselstrom aufladen.

    Eletre / Eletre S   Eletre R
         
Antrieb   450 kW, RWD   675 kW, AWD
Systemdrehmoment   710 Nm   985 Nm
0-100 km/h / Spitze   4,5 Sek. / 258 km/h   2,95 Sek. / 265 km/h
Akku   112 kWh   112 kWh
WLTP-Reichweite   600 km   490 km
         

Konfigurator und Preise

Mit der Sprintzeit von 2,95 Sekunden gehört das Topmodell zu den spurtstärksten Elektro-SUVs auf dem Markt. Zum Vergleich: Der Ford Mustang Mach-E GT und das Tesla Model Y Performance brauchen 3,7 Sekunden. Auch mit der maximalen Reichweite von 600 km platziert sich das Auto unter den Top 10. 

Standardmäßig ist der Eletre ein Fünfsitzer, eine viersitzige Version ist als Teil des Executive Seat Pack erhältlich. Das Kofferraumvolumen des Fünfsitzers ist 688 bis 1.532 Liter.

Am oberen Rand von Front- und Heckscheibe sind zwei Lidar-Sensoren positioniert; diese fahren nur aus, wenn sie gebraucht werden. Ihre Position war auf den unlängst aufgetauchten 3D-Modelling-Bildern gut erkennbar. Außerdem gibt es auch noch ausfahrbare Lidar-Sensoren über den Rädern. Mit diesen Sensoren ist man für die Zukunft gerüstet – die Software kann über Over-the-Air-Updates nachgerüstet werden. 

Am oberen Rand von Front- und Heckscheibe sind zwei Lidar-Sensoren positioniert; diese fahren nur aus, wenn sie gebraucht werden. Ihre Position war auf den unlängst aufgetauchten 3D-Modelling-Bildern gut erkennbar. Ausserdem gibt es auch noch ausfahrbare Lidar-Sensoren über den Rädern. Mit diesen Sensoren ist man für die Zukunft gerüstet – die Software kann über Over-the-Air-Updates nachgerüstet werden.

Neben normalen Aussenspiegeln wird auch ein System aus drei Kameras angeboten, das Electric Reverse Mirror Display (ERMD). Der Wagen rollt auf 23-Zoll-Felgen mit Carbon-Einsätzen und besitzt 10-Kolben-Keramikbremsen.

Der Name Eletre (gesprochen Elettra) bedeutet im Portugiesischen so viel wie "elektrisch", im Ungarischen aber "aufleben". Lotus übersetzt den Begriff mit "coming to life" (zum Leben erweckt). Das passt zu der Begrüssungs-Show, die beginnt, wenn man eine Taste an der Fernbedienung drückt: Die Aussenbeleuchtung durchläuft eine kurze Sequenz, der aktive Kühlergrill "atmet" und die Türgriffe fahren aus. Wenn man dann im Auto sitzt und die Tür schliesst, wird innen eine weitere Begrüssungssequenz abgespielt.

Lotus Eletre Rücklicht
Lotus Eletre von hinten

Was verleiht dem Auto sein charakteristisches Aussehen? Optische Erkennungsmerkmale, bestehend aus einem nach oben gerichteten Blech über den Hinterrädern und einer nach hinten absinkenden Dachlinie. Doch das ist noch nicht alles: Am Heck befindet sich eine durchgehende Lichtlinie, die in vier Farben leuchten kann und somit eine Entriegelungs-Sequenz auslöst und den Ladezustand der Batterie anzeigt. Am unteren Ende der Heckscheibe gibt es zudem einen ausfahrbaren Spoiler. Doch welchen innovativen Ansatz verfolgt der Hersteller? Die Antwort ist Porosität: Hierbei tritt die vor dem Auto aufgestaute Luft durch zwei Austrittsöffnungen in der Motorhaube wieder aus. Weitere Beispiele dafür finden sich vor und hinter den vorderen Radkästen, hinter den Hinterrädern und im oberen Bereich der D-Säule. Ein spannendes Design - werden Sie Teil davon und entdecken Sie, welche revolutionären Ideen sich hinter dieser aerodynamischen Optik verbergen?

Was verleiht dem Auto sein charakteristisches Aussehen? Optische Erkennungsmerkmale, bestehend aus einem nach oben gerichteten Blech über den Hinterrädern und einer nach hinten absinkenden Dachlinie. Doch das ist noch nicht alles: Am Heck befindet sich eine durchgehende Lichtlinie, die in vier Farben leuchten kann und somit eine Entriegelungs-Sequenz auslöst und den Ladezustand der Batterie anzeigt. Am unteren Ende der Heckscheibe gibt es zudem einen ausfahrbaren Spoiler. Doch welchen innovativen Ansatz verfolgt der Hersteller? Die Antwort ist Porosität: Hierbei tritt die vor dem Auto aufgestaute Luft durch zwei Austrittsöffnungen in der Motorhaube wieder aus. Weitere Beispiele dafür finden sich vor und hinter den vorderen Radkästen, hinter den Hinterrädern und im oberen Bereich der D-Säule. Ein spannendes Design - werden Sie Teil davon und entdecken Sie, welche revolutionären Ideen sich hinter dieser aerodynamischen Optik verbergen?

Cockpit Lotus Eletre

Ein abgeflachtes Lenkrad und einen 15,1-Zoll-Touchscreen im Querformat. Das Instrumentendisplay besteht aus einer nur drei Zentimeter hohen Zeile. Auch auf der Beifahrerseite gibt es ein solches Informationsband. Zudem gibt es serienmässig ein Head-up-Display mit Augmented-Reality-Technik. Am Armaturenbrett zieht sich ein LED-Lichtband über die gesamte Breite. Es wechselt die Farbe, wenn ein Telefonanruf eingeht, sich die Kabinentemperatur ändert oder um den Ladezustand anzuzeigen.

Der Schalter für die Fahrmodi P, N, R und D befindet sich in der Mittelkonsole; darunter befindet sich eine Ablage. Eine ähnliche Mittelkonsole mitsamt einem Display (9 Zoll) befindet sich auch hinten zwischen den Sitzen. Die Bilder zeigen einen Viersitzer, aber auch ein konventioneller Fünfsitzer ist erhältlich.

Das Fahrzeug verfügt über eine Fünflenkerachse hinten; Luftfederung und elektronisch geregelte Dämpfer sind serienmässig. Eine Hinterachslenkung und ein aktiver Stabilisator sind optional erhältlich. 

Der Eletre basiert auf der Electric Premium Architecture (EPA) von Lotus. Die Plattform kann Autos von der gehobenen Kompaktklasse (C+) bis zur gehobenen oberen Mittelklasse (E+) tragen. Der Eletre ist das erster von drei neuen Elektroautos, die Lotus in den nächsten Jahren produzieren wird.

Der Eletre wird in einer neuen Hightech-Fabrik in Wuhan (China) gebaut.

Technische Daten:

  • Antrieb: 1 E-Motor hinten oder 1 E-Motor pro Achse
  • Systemleistung / Systemdrehmoment: 450 bzw. 675 kW / 710 bzw. 985 Nm
  • 0-100 km/h / Höchstgeschwindigkeit: 4,5 bzw. 2,95 Sek. / 258 bzw. 265 km/h
  • WLTP-Stromverbrauch: k.A.
  • Akku / WLTP-Reichweite: 112 kWh / 600 bzw. 490 km
  • Masse: 5.103 mm Länge / 2.135 mm Breite mit Aussenkameras, 2.231 mm Breite mit Aussenspiegeln / 1.630 mm Höhe / 3.019 mm Radstand
  • Kofferraum: 688-1.532 Liter (Fünfsitzer)
  • Marktstart: 2023 (in China und Europa)
  • Preise bitte hier konfigurieren
 
 

Verkaufsberater für Lotus

Verkaufsberater für Lotus

Norbert Sieber
Verkaufsberater/ Markenverantwortlicher Lotus
Tel. 071 313 55 09
n.sieber@az-west.ch