Ford Mustang Mach-E

DIESER NEUE MUSTANG IST ELEKTRISIEREND

Der neue Ford Mustang Mach-E vereint die Leidenschaft einer Ikone mit einer ganz neuen Form von Freiheit. Sie werden sich wieder in das Autofahren verlieben.

Bis zu 600 km1 Reichweite, DC-Schnellladung mit bis zu 150 kW (115 kW mit Standard Range), Smartphone als Autoschlüssel und intuitive Technologie unterstützen den Fahrer und bieten höchsten Komfort.

Von 0-100 KM/H in unter 5 Sekunden! Diese Neuinterpretation der Mustang Performance mit elektrischem Antrieb und mit bis zu 830 Nm hat es verdient, das Mustang-Pony zu tragen.
Ford Mustang Mach-E mit bis zu 342-kW-E-Motor

Während die Mustang-Gemeinde dem Tempo hinterher weinen wird, kann sie sich beim Ford Mustang Mach-E über eine andere Umstellung freuen – zum ersten Mal bietet der Mustang richtig Platz. Bei 4,71 Metern Länge und knapp drei Metern Radstand ist das E-SUV natürlich viel geräumiger und damit der erste Mustang, in dem man auch hinten bequem sitzen kann. Vom großen Kofferraum und den 100 Litern "Frunk" im Bug ganz zu schweigen. Dazu gibt es ein Interieur, das einen riesigen Sprung nach vorne macht. Damit bringt der Elektro-Crossover frischen Wind in die Ford-Welt. Was so ein 15-Zoll-Display, das im Ford Mustang Mach-E aufrecht vor dem ansonsten gähnend leeren Cockpit thront und nur von einem kleinen Bildschirm hinter dem Lenkrad flankiert wird, so alles ausmacht.
Was das Design angeht, so übernimmt das neue Modell die muskulöse Motorhaube und die auffälligen Rückleuchten mit je drei Balken vom Mustang. Die Silhouette ist deutlich sportlicher als beim Edge. Der Kühlergrill ist bei dem Elektro-SUV geschlossen.

Innen hat der Wagen ein senkrecht angeordnetes Infotainment-Display im Tesla-Stil, das stolze 15,5 Zoll misst. Dazu kommt ein sehr breites, aber wenig hohes Instrumentendisplay (12,2 Zoll).

Das neue Elektro-SUV ist mit 4,71 Meter etwa so lang wie der Skoda Kodiaq, in der Ford-Palette sortiert er sich zwischen Kuga (4,61 Meter) und Edge (4,83 Meter) ein. Der Radstand beträgt 2.984 Millimeter. Die Breite liegt bei 1,88 Meter, die Höhe beträgt 1,60 Meter. Basis ist eine neue Plattform, die extra für Elektrofahrzeuge entwickelt wurde.
Intelligentes Infotainmentsystem

Im Mach-E feiert auch das neue Infotainmentsystem Sync 4 seine Premiere; es soll eine höhere Rechengeschwindigkeit bieten und sich automatisch auf die Vorlieben des Besitzers einstellen. So lernt es etwa, dass der Fahrer am Montag immer ins Fitnessstudio fährt und schlägt dann von sich aus eine entsprechende Route vor. Oder es schlägt einen Anruf bei der Familie vor, wenn sich der Fahrer gewohnheitsmäßig auf dem Heimweg von der Arbeit dort meldet. Außerdem sind Over-the-Air-Updates möglich. Eine interessante Besonderheit ist das "physisch vorhandene" Drehrad, das unten in das vertikale Display integriert ist.

Auch zum Starten des Fahrzeugs ist es nicht nötig, das Smartphone oder einen Schlüssel in die Hand zu nehmen. Ist die Batterie des Handys einmal leer, lässt sich der Mach-E öffnen, indem man eine Geheimzahl über ein Tastenfeld auf Höhe der B-Säule eingibt. Nach Eingabe eines separaten PIN-Codes über den zentralen Touchscreen, lässt sich der Wagen dann auch starten.
Bis zu 1500 Liter Sprit sparen!

Es gibt zwei Akku-Versionen (Standard Range mit 76 kWh und Extended Range mit 99 kWh). Zum Aufladen empfiehlt Ford eine Wallbox, mit der sich die Ladezeit gegenüber der Haushaltssteckdose um 80 Prozent verringern lässt. Damit soll die Extended-Range-Version mit Heckantrieb in einer Stunde genügend Energie für weitere 62 Kilometer tanken können. An der Gleichspannungs-Ladesäule lässt sich der Wagen mit bis zu 150 kW Ladeleistung nachladen. Damit lässt sich die Version mit der kleineren Batterie in etwa 38 Minuten von 10 auf 80 Prozent aufladen.
Anmeldung zur Testfahrt
Ich möchte informiert werden, sobald der neue Ford Mustang Mach-E für eine Probefahrt zur Verfügung steht.