Ford Focus ST

Weltpremiere des neuen Ford Focus ST beim Goodwood Festival of Speed – auch als Variante mit Dieselmotor

Der neue Ford Focus ST debütiert mit einem 184 kW (250 PS) starken und um 6 Prozent verbrauchsreduzierten 2,0-Liter-EcoBoost-Motor sowie erstmals auch mit Diesel-Motor mit 136 kW (185 PS) und niedrigen CO2-Emissionen von nur 114 g/km. Neue Technologien und eine neue Abstimmung von Fahrwerk und Lenkung bieten ein hohes Maß an Fahrdynamik und Fahrvergnügen. Ob als 5-Türer oder Traveller: der neue Ford Focus ST überzeugt durch einen athletischen Karosserie-Kit und ein einzigartiges Design der Frontscheinwerfer, des Kühlergrill und der Stoßfänger sowie durch neue 19-Zoll-Leichtmetallräder. Ein weiteres Highlight des neuen Ford Focus ST ist die exklusive Innenausstattung mit ergonomischen Bedienelemente, Recaro-Sitzen und Sportlenkrad.

Der neue Ford Focus ST verfügt über das weiterentwickelte Konnektivitäts-System SYNC 2.0 mit Sprachsteuerung und hochauflösendem 8-Zoll-Farb-Touchscreen. Ford und Sony Computer Entertainment starten in Goodwood ein Spezial-Rennen, bei dem ein Spieler von Gran Turismo®6 virtuell gegen einen realen Focus ST antritt.

Weiterhin im Programm, aber umfangreich optimiert geht der Ford Focus ST mit 2,0 Liter großem EcoBoost-Turbo-Direkteinspritzer an den Start. Er leistet unverändert 184 kW (250 PS) bei einem Drehmoment von 360 Nm, vereint dies aber mit einem um sechs Prozent geringeren Normverbrauch von nur noch 6,8 Liter/100 km bei CO2-Emissionen von 159 g/km. Dem steht ein souveränes Temperament gegenüber: Die Höchstgeschwindigkeit stellt sich bei 248 km/h ein, die Beschleunigung auf Landstraßen-Tempo 100 gelingt in 6,5 Sekunden. Sowohl für den Benziner als auch den Diesel ist ein Start-Stopp-System künftig serienmäßig.

„Der neue Ford Focus ST überzeugt mit einer ausgewogenen Balance zwischen Leistungsfähigkeit, Fahrdynamik, Sportlichkeit und Eleganz – die zentralen Werte der ,Sport Technologies‘-Philosophie von Ford“, erläutert Joe Bakaj, als Vizepräsident von Ford Europa für die Produktentwicklung verantwortlich. „Mit dem Fahrvergnügen, das er bietet, und der zusätzlichen Dieseloption spielt er in einer ganz eigenen Liga.“

Die beiden neuen Ford Focus ST-Modelle profitieren auch von den modernen Technologiefunktionen und den zahlreichen Detailverbesserungen, die bereits zu Beginn dieses Jahres den übrigen Ford Focus-Varianten zugute gekommen sind. Und noch etwas teilt sich der ST mit den zivileren Derivaten dieser Baureihe: den Erfolg. Seit der Markteinführung des sportlichen Ablegers im Jahre 2002 hat Ford mehr als 140.000 Exemplare des ST in 40 Ländern verkauft.

Weiterentwickelte Fahrdynamik

Das Ford Team RS, die preisgekrönte europäische Tochter der „Global Performance Vehicle Group“ der Marke, hat sich bei der Entwicklung des neuen Ford Focus ST die Verbesserung des gesamten Fahrerlebnisses zum obersten Ziel gesetzt. So erhielt das Sportfahrwerk an der Vorder- und Hinterachse neue Federn inklusive entsprechend abgestimmter Dämpfer, steifere Fahrwerkslager bieten präzisere Rückmeldungen. In Kombination mit den spezifischen Querstabilisatoren führen diese Modifikationen zu einer nochmals verbesserten Straßenlage.

Die Kalibrierung der elektronischen Servolenkung und die elektronischen Assistenzsysteme wurden ebenfalls den Besonderheiten des neuen Ford Focus ST angepasst. Dies betrifft insbesondere das verbesserte Längsstabilitätsprogramm ETS (Enhanced Transitional Stability), ein Subsystem des elektronischen Sicherheits- und Stabilitätsprogramms ESP. ETS vergleicht fortlaufend die aktuellen Informationen des ESP mit den Impulsen des Fahrers. Auf diese Weise erkennt es Manöver, welche die Fahrstabilität gefährden, sofort und kann zu einem noch früheren Zeitpunkt geeignete Gegenmaßnahmen ergreifen – etwa durch einseitigen Bremseingriff. Das Ergebnis ist eine noch sicherere, präzisere Straßenlage selbst bei schnellen Richtungs- und Spurwechseln.

Auch der Fahrdynamik-Regelung Torque Vectoring Control widmeten die Team RS-Ingenieure ihre Aufmerksamkeit. Ihr Ziel: eine nochmals optimierte Verteilung der Antriebskräfte auf die beiden Vorderräder, um die Traktion und die Agilität des Fahrzeugs speziell beim kraftvollen Herausbeschleunigen aus engen Kurven weiter zu verbessern.

Das ESP selbst zeichnet sich im Ford Focus ST auch weiterhin durch drei Betriebsmodi aus:

  • Standard – ESP und die Traktionskontrolle sind uneingeschränkt aktiv.
  • Sport – zugunsten einer dynamischeren Fahrweise verzichtet die Traktionskontrolle auf die Regelung des Motormoments, das ESP greift später und ETS ist deaktiviert.
  • Off – der Fahrer übernimmt die volle Kontrolle, zum Beispiel auf abgesperrten Rennstrecken. Traktionskontrolle, ETS und ESP sind ausgeschaltet, Torque Vectoring Control bleibt aktiv.

Speziell entwickelte Aufhängungen für den Motor unterstützen die feinfühlige Kraftübertragung auf die Straße und ebenso schnelle wie präzise Gangwechsel. Hinzu kommt ein neuer, gemeinsam mit Michelin entwickelter 19-Zoll-Reifen. Er wirkt sich ebenfalls positiv auf die Fahrdynamik und insbesondere auf die Querbeschleunigung aus.

„Ford genießt schon lange den Ruf, leistungsstarke Kompaktmodelle mit überlegenen Fahrwerkseigenschaften bauen zu können – wie der Ford Focus ST mehr als deutlich beweist“, fügte Bakaj hinzu. „Die technischen Verbesserungen an Fahrwerk, Lenkung und den elektronischen Steuerungssystemen sorgen nun für noch mehr Agilität, ein präziseres Fahrverhalten mit unmittelbareren Rückmeldungen und ein berauschendes Fahrerlebnis.“

Eindrucksvolle Design-Optimierungen

Bereits auf den ersten Blick gefällt der neue Focus ST mit einem noch sportlicheren und aggressiveren Auftritt als die vorherige Generation. Dafür sorgen die schlanker gestalteten Scheinwerfer, rechteckige Nebelscheinwerfer und die neue Motorhaube mit ihren kraftvollen Formen und Linien. Zum sportlichen Karosserie-Kit gehören in Wagenfarbe lackierte Seitenschweller, Diffusor-Elemente am Heck sowie ein aerodynamisch vorteilhafter Dachspoiler. Alle neuen Ford Focus ST-Modelle verfügen über eine mittig platzierte Doppelauspuffanlage mit hexagonalen Endrohren. Schwarze Einfassungen der Frontscheinwerfer, ST-Embleme und neue, optional erhältliche 19-Zoll-Leichtmetallräder im ST-Design komplettieren den Look. Eine neue, dunkelgraue Lackierung mit der Bezeichnung „Stealth“ steht exklusiv für den Ford Focus ST zur Wahl. Weitere erhältliche Außenfarben sind Deep Impact-Blau, Tangerine Scream, Frost-Weiß, Panther-Black und Race-Rot enthält.

„Das Design des ST ist bei den Kunden unserer sportlicheren Automobile sehr beliebt. Das neue Modell setzt genau diesen Weg fort – und erreicht eine nochmals höheres Niveau an Spannung und Dramatik“, erläutert Joel Piaskowski, Design-Direktor von Ford Europe. „Der obere Kühlergrill mit seinem charakteristischen Bienenwaben-Einsatz ist schlanker ausgefallen und sitzt jetzt etwas höher, die rechteckigen Nebelscheinwerfer rückten im Stoßfänger weiter nach außen, der untere Lufteinlaß zeichnet sich durch schärfere, stärker betonte Konturen aus. Die Breite der Heckpartie wird von einem neuen Einsatz im hinteren Stoßfänger zusätzlich unterstrichen“.

Stylischer Innenraum

Ford hat den Innenraum des Ford Focus im Sinne einer intuitiven Bedienung weiterentwickelt. Sie zeichnet sich durch deutlich weniger Einzelkomponenten aus, die visuelle Verbindung zwischen den Schaltern und Tasten, sowie ihrer Funktion fällt eindeutiger aus. Drei Zusatzinstrumente für Ladedruck, Öltemperatur und Öldruck zählten bereits zuvor zu den exklusiven Merkmalen des ST. Hinzu kommt ein neu gestaltetes, besonders griffsympathisches Lederlenkrad, Chrom-Applikationen für den Schalthebel und Aluminiumblenden für die Pedalerie. Türgriffe mit verchromten Zierelementen und beleuchtete Einstiegsleisten aus Aluminium verleihen dem Interieur ein zusätzliches Gefühl von Raffinesse. Für guten Seitenhalt und ein angenehmes Fahrerlebnis sorgen die von Ford und Recaro gemeinsam entwickelten Sportsitze. Der neue Ford Focus ST steht in drei Ausstattungsvarianten zur Wahl. ST1 umfasst Sitze mit Stoff- oder Teillederbezügen in grau/anthrazit. ST2 zeichnet sich durch Teilledersitze aus. Die mittleren Stoffbahnen und die entsprechend angepassten Türinnenverkleidungen sind in den Farben Tangerine Scream, Performance-Blau, Smoke Sturm und Race-Rot erhältlich. In der höchsten Ausstattungsstufe ST3 besitzt dieser Ford Focus schwarze Ledersitze.

Fortschrittliche Technologien für Komfort und Sicherheit

Zu den besonders fortschrittlichen Technologien der jüngsten Ford Focus ST-Modellgeneration gehören das Multimedia-Konnektivitätssystem Ford SYNC 2. Es erlaubt sprachgesteuerten Zugriff auf das Audio- und Navigationssystem, die Klimaanlage und eingebundene Mobiltelefone. Zusätzlich zeichnet es sich durch ein hochauflösendes Touchscreen-Farbdisplay mit 8 Zoll Durchmesser und ST-Logo aus. Auch die adaptiv mitlenkenden Frontscheinwerfer stehen erstmals für den Ford Focus ST zur Verfügung. Das System errechnet anhand zahlreicher Parameter wie etwa Entfernung von Hindernissen, Lenkeinschlag und aktuelle Geschwindigkeit den optimalen Lichtwinkel und die Lichtintensität der Scheinwerfer. Ergebnis: eine unter allen Bedingungen optimale Ausleuchtung der Straße. Weiterhin informiert das System „Cross-Traffic Alert“ den Fahrer eines Ford Focus ST über Verkehrsteilnehmer, die sich links oder rechts des Fahrzeughecks nähern, etwa beim Zurücksetzen aus einer Parklücke. Das Fahrer-Assistenzsystem „Active City Stop“ reduziert bei Geschwindigkeiten bis zu 50 km/h die Gefahr von Kollisionen, indem es den Raum vor dem Fahrzeug kontinuierlich überwacht. Erkennt es ein Hindernis, erhöht es frühzeitig den Bremsdruck oder leitet notfalls den Bremsvorgang sogar selbstständig ein. Der Fahrspurhalte-Assistent warnt den Fahrer vor einem unbeabsichtigten Spurwechsel und leitet ihn mit sanfter Lenkunterstützung zurück in die richtige Spur.

Details